Girokonto-Vergleich

Finden Sie ein Girokonto, das zu Ihnen passt

Mit dem Girokonto bieten wir Ihnen einen idealen Wegbegleiter für Ihre Finanzen. Wählen Sie aus den folgenden Kontovarianten einfach das Modell aus, das am besten zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passt.

  VR-GiroOnline VR-GiroPrivat / VR-GiroGehalt VR-GiroPremium VR-Maxx
Monatlicher Grundpreis 0,00 EUR
(ab einem monatlichen
Geldeingang von 1000 EUR,
ansonsten 4,95 EUR im Monat.)
1,95 EUR 9,95 EUR 0,00 EUR
Basisleistungen
Bargeldverfügungen an Geldautomaten der Volksbank Remseck eG Ja 0,27 EUR
Ja Ja
Bargeldverfügung bundesweit (BankCard ServiceNetz) Ja 0,27 EUR Ja Ja
Bargeldverfügungen am Schalter 0,27 EUR 0,27 EUR Ja Ja
Kontoauszüge elektronisch (online) Ja Ja Ja Ja
Überweisungen
- per Online-Banking
Ja 0,27 EUR Ja Ja
- per Dauerauftrag
0,27 EUR 0,60 EUR Ja Ja
- beleghaft   2,50 EUR 1,00 EUR Ja Ja
Lastschriften  
- Einreichung per Online-Banking
0,27 EUR 0,27 EUR Ja Ja
- Einlösung (Basislastschrift) 0,27 EUR 0,27 EUR Ja Ja
- Kartenzahlungen
0,27 EUR 0,27 EUR Ja Ja
Scheck  
- Einlösung 0,27 EUR 0,27 EUR Ja Ja
- Einreichung 2,50 EUR 1,00 EUR Ja Ja
Zahlungseingang 0,27 EUR 0,27 EUR Ja Ja
Karten  
VR-BankCard pro Jahr 10,00 EUR 10,00 EUR 2 Karten inklusive,
jede weitere Karte pro Jahr 10,00 EUR
Ja
Visa Karte oder MasterCard Classic pro Jahr 25,00 EUR* 25,00 EUR* 25,00 EUR* Nein
Visa Karte oder MasterCard Gold pro Jahr 70,00 EUR* 70,00 EUR* 70,00 EUR*
Nein
Zusatzleistungen
VR-SecureGo (je TAN) 0,04 EUR
(10 TAN pro Monat frei)
0,04 EUR
(10 TAN pro Monat frei)
Ja Ja
Sm@rtTAN-Generator (einmal)
9,90 EUR 9,90 EUR 9,90 EUR 9,90 EUR
Weitere Informationen Mehr zum
VR-GiroOnline
Mehr zum
VR-GiroPrivat / VR-GiroGehalt
Mehr zum
VR-GiroPremium
Mehr zum
VR-Maxx
 
*Umsatzabhängige
Jahresbeitrag-Rückerstattung

Einlagensicherung und Institutsschutz

Die Volksbank Remseck eG ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung GmbH und der zusätzlichen freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen. Als institutsbezogene Sicherungssysteme haben beide Einrichtungen die Aufgabe, drohende oder bestehende wirtschaftliche Schwierigkeiten bei den ihnen angeschlossenen Instituten abzuwenden oder zu beheben (Institutsschutz). Alle Institute, die diesen Sicherungssystemen angeschlossen sind, unterstützen sich gegenseitig, um eine Insolvenz zu vermeiden. Über den Institutsschutz sind auch die Einlagen der Kunden – darunter fallen im Wesentlichen Spareinlagen, Sparbriefe, Termineinlagen, Sichteinlagen und Schuldverschreibungen – geschützt.